Lerninhalte

Kollektionsgestaltung

Entwurf von Modekollektionen
Professionelle Präsentationen
Schwerpunkte:
Jährliche Couture Kollektion DOB und HAKA
Nationale und internationale Wettbewerbe

Farbe, Form und Komposition als visuelle Phänomene und modische Gestaltungsmittel unter Berücksichtigung psychologischer Aspekte und aktueller Trends.

Entwicklung relevanter Bekleidungsformen und Materialien, von der Anwendung künstlerischer Techniken bis zur souveränen Darstellung als Vorlage zur Modellentwicklung.

Schnitttechnik

Entwicklung passformsicherer Schnitte konstruiert nach individuellem Maß oder aus Normschnitten nach Erarbeitung anspruchsvoller, kundenbezogener Modellschnitte für Damen und Herren.

Modellieren

Kreative Modellentwicklung an der Schneiderpuppe vom Stoff zum Modell ohne Schnitt, zur Schulung des optischen Eindrucks sowie künstlerischen Form- und Proportionsgefühls.

Atelier

Werkstatt: Praxisbezogene Ausarbeitung von Modellen.
Durchführung von Anproben.
Auswertung auf den Ausgangsschnitt.
Fertigung von Röcken, Hosen, Tageskleidern, Blusen, Corsagen, Mänteln, Jacken DOB und Jacken, Hemden, Westen, Hosen, Mänteln Haka unter Berücksichtigung aktueller Fertigungstechniken.

Textilgestaltung: Vermittlung traditioneller Techniken und Fertigkeiten.
Gestaltung modischer Elemente wie Stickereien, Taschen, Accessoires in Verbindung mit Tradition und Moderne.

Werkstoffkunde: Kenntnis und Beurteilung von Stoffqualitäten, insbesondere Couture- und Nouveauté-Stoffe.
Bekleidungsphysiologie und ökologische Aspekte stehen im Vordergrund.

  • Insgesamt 4 Praxisgruppen
  • 3 Gruppen: Schwerpunkt Damenbekleidung
  • 1 Gruppe: Schwerpunkt Herrenbekleidung

Datenverarbeitung

Schulung in den Bereichen MS-Office, CAD-Schnitttechnik,
Adobe Photoshop

Kostüm- und Stilkunde

Modeentwicklung in Europa, von der Antike bis zur Gegenwart, unter kunstgeschichtlichen, soziologischen und politischen Aspekten.

Betriebswirtschaft, Rechnungswesen

Grundlagen des BGB und HGB.
Betriebs- und finanzwirtschaftliche Aufgaben im Handwerksbetrieb.
Betriebs- und Geschäftsgründung.
Gewerbeförderung, Volkswirtschaftliche Grundbegriffe.

Wirtschafts- und Sozialkunde

Arbeits-, Sozial- und Privatversicherungsrecht.

Deutsch

Erarbeiten von Lerntechniken.
Arbeiten an fachbezogenen Texten.
Möglichkeiten der Informationsgewinnung.
Erarbeiten von Arbeitsunterweisungen.
Bewerbungstraining.

Berufs- und Arbeitspädagogik

Qualifikation zum selbstständigen Planen, Durchführen und Kontrollieren der Ausbildung von Auszubildenden in einem Handwerksbetrieb.