Modist/-in

Unterricht

Neben Ihrer betrieblichen Ausbildung besuchen Sie ausbildungsbegleitend die Berufsschule für Bekleidung.

Um die Unterrichtsinhalte handlungs- und prozessorientiert zu gestalten, findet der Unterricht in ein-wöchigen Blöcken statt. Im 1. Ausbildungsjahr haben Sie 13 Wochen, im 2. und 3. Ausbildungsjahr jeweils 10 Wochen Unterricht.

Die Schwerpunktfächer Fertigungstechnik, Gestaltung und Konstruktion sowie Modellplanung werden in Form ganzheitlicher Projekte unterrichtet. Das Unterrichtsfach Deutsch ist berufsbezogen integriert.

Sie planen, fertigen und bewerten Kopfbedeckungen der unterschiedlichsten Art, von Freizeitkappe bis Anlasshut. Dabei verarbeiten Sie Strohborten, Exoten, Haarstumpen, verschiedene Web- und Maschenwaren sowie Leder und Pelz. Dazu erstellen Sie alle erforderlichen Arbeitsunterlagen.

Darüber hinaus erhalten Sie Unterricht in den Fächern Sozialkunde, Sport, Religion, Ethik oder fachlichen Plus-Unterricht.

Stundentafel

Blockunterricht 13 Wochen 10 Wochen 10 Wochen
Fächer 1. Jahr
Jgst. 10
2. Jahr
Jgst. 11
3. Jahr
Jgst. 12
Modellplanung 10 11 11
Fertigungstechnik 10 8 8
Gestaltung u. Konstruktion 7 8 8
Sozialkunde 3 4 4
Deutsch 4 3 3
Religionslehre / Ethik 3 3 3
Sport 2 2 2
Wöchentliche
Unterrichtsstunden*
39 39 39

*Eine Unterrichtsstunde entspricht 45 min

Inhalte der betrieblichen Ausbildung

In einem handwerklichen Hutatelier oder einem Industriebetrieb fertigen Sie Kopfbedeckungen. Neben klassischen Hutformen werden alle Arten von Kopfbedeckungen hergestellt. Unterschiedliche Kappen, ein kleines Hat piece oder einen auffallenden Fascinator entwickeln Sie ebenso wie Turbane.

Neben unterschiedlichen Filzqualitäten verformen Sie die verschiedenen Strohstumpen zu Hüten. Als Garnitur oder für genähte Kopfbedeckungen verarbeiten Sie unterschiedliche Materialien, von feinstem Seidenchiffon, hochempfindlicher Spitze über Denim oder Wollgabardine bis hin zu synthetischen Funktionsmaterialien. Darüber hinaus arbeiten Sie auch mit Leder und Pelz.

Passend zu den Hutformen und den jeweiligen Oberstoffen wählen Sie Unterform-, Einlage- und Futterstoffe aus. Neben den näh- und schnitttechnischen Arbeiten übernehmen Sie die Planung Ihrer Arbeitsschritte, erstellen die erforderlichen schriftlichen Arbeitsunterlagen und kontrollieren die Qualität Ihrer Arbeitsergebnisse.

Ausbildungsdauer

Die Ausbildung dauert 3 Jahre.

Ausbildungsabschuss

Die Ausbildung schließt mit der Gesellenprüfung vor der HWK ab. Am Ende des 2. Ausbildungsjahres findet die Zwischenprüfung statt.

Inhalte der Zwischenprüfung
Planung und Fertigung eines Filz- oder Strohhutes nach eigenem Entwurf mit betriebsüblichen Unterlagen und einem produktbezogenem Fachgespräch 6,5 h
Inhalte der Gesellenprüfung
Schriftlich zu bearbeitende handlungsorientierte Aufgaben aus den Fächern in Modellplanung sowie Gestaltung und Konstruktion sowie eine Prüfung in Wirtschafts- und Sozialkunde 4,5 h

Planung und Fertigung

  • eines 2-teilig gearbeiteten Strohhutes mit aufwändiger Garnitur,
  • einer genähten Kopfbedeckung und
  • einer Kopie eines vorliegenden Filzhutes

Alle drei Aufgaben werden von schriftlichen Unterlagen (Mappe) begleitet. Außerdem finden Fachgespräche zu allen Aufgaben statt.

20,25 h